IT-Fachkräftemangel 2021

Fachkräftemangel im IT 2021

So kommen Unternehmen an geeignetes Personal

Im Jahr 2021 ist die Anzahl der fehlenden IT-Fachkräfte mit etwa 86.000 offenen Stellen zwar niedriger als im Jahr zuvor, jedoch immer noch zu hoch. Viele Unternehmen sind selbst davon betroffen und wissen nicht, wie sie dem Mangel an Fachpersonal optimal entgegenwirken können. Im folgenden Artikel erhalten Sie wertvolle Informationen und Tipps, wie Sie an IT-Fachpersonal kommen, ohne dabei viel Zeit, Kraft und Geld investieren zu müssen.

Laut dem ITK-Verband Bitkom waren es Ende 2020 bereits 86.000 IT-Stellen, die unbesetzt geblieben sind. Zwar wurde bereits ein wesentlicher Rückgang der Zahlen im Vergleich zum vergangen Jahr verzeichnet, jedoch sind die Zahlen immer noch viel zu hoch.

Dieser erhebliche Mangel an IT-Personal bedroht nicht nur Deutschlands gesamte Wirtschaft, sondern bremst auch die digitale Transformation sowie die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit einzelner Unternehmen. Zurückzuführen ist der Fachkräftemangel auf die immer weiter voranschreitende Digitalisierung und den damit verbundenen Bedarf an technischen Lösungen.

Besonders Softwareentwickler, IT-Sicherheitsspezialisten und IT-Berater sind derzeit gefragt. Aber auch weitere Bereiche der IT-Infrastruktur bleiben unbesetzt und bereiten Unternehmen große Verluste an Innovation und Wertschöpfung. So kann es im Schnitt bis zu 182 Tagen dauern, bis eine Stelle besetzt ist.

Diese IT Fachkräftestellen sind 2021 besonders gefragt:

  • Softwareentwickler mit Kenntnissen in Java, PHP, SQL, C, C++ oder nodeJS

  • Data Scientists

  • IT-Projektmanager mit Kanban- und SCRUM-Skills

  • IT-Anwendungsbetreuer

  • Product Owner und SCRUM-Master

Der Mangel an Auswahl der geeigneten Spezialisten führt oftmals zu explodierenden Gehaltsvorstellungen und mangelnder Flexibilität einzelner Bewerber, was die Suche nach einem passenden Arbeitnehmer deutlich erschwert. Aber nicht nur technische Skills sind Unternehmen heutzutage wichtig, denn jedes dritte Unternehmen (ca. 32 %) gibt an, dass Ihnen Softskills wie beispielsweise Teamfähigkeit und Empathie bei IT-Bewerbern fehlen.

1. Reverse Recruiting – Selbst aktiv werden

Da Tech-Profis derzeit händeringend gesucht werden, muss manch ein Personaler erfinderisch werden. Konventionelle Wege, wie etwa eine einfache Stellenanzeige ins Netz zu stellen, reichen nicht mehr aus. “Reverse Recruiting” heißt der neue Weg, den Unternehmen einschlagen, um neue IT-Kandidaten zu finden. Nun heißt es für Unternehmen hervorzustechen, denn beim umgekehrten Recruiting bewerben sich Unternehmen bei ihren Wunschkandidaten und nicht andersherum.

Da gerade Kandidaten aus dem IT-Bereich die freie Wahl zwischen mehreren Unternehmen haben, ist Kreativität, ein authentischer Einblick in das Unternehmen und ein attraktives Angebot wichtig, um bei begehrten IT-Fachleuten erfolgreich anzukommen.

Wichtige Werte, die sich Arbeitnehmer 2021 von Unternehmen wünschen:

  • Authentizität
  • Ethik

  • Work-Life-Balance
  • Nachhaltigkeit