Startseite>Softwareentwicklung>Softwareentwicklung Dresden
Die Dresdner Skyline in der Abenddämmerung

Softwareentwicklung Dresden

Softwareentwicklung Dresden

Dresden ist eine der ältesten Städte in Deutschland und zudem auch eine der bekanntesten. Womit die Dresdner Wirtschaft angekurbelt wird, wie es um die Softwareentwicklung in der Stadt steht und warum von Silicon Saxony gesprochen wird, erfahren Sie in folgendem Text.

Die Landeshauptstadt von Sachsen liegt im Osten von Deutschland, nahe der tschechischen Grenze und hat ĂĽber 550.000 Einwohner.

Da Dresden eine sehr alte Stadt ist, kann man dort auch viele alte Bauwerke entdecken, wie die Frauenkirche, die Semperoper oder den Dresdner Zwinger. Neben diesen SehenswĂĽrdigkeiten ist die Stadt aber auch als wirtschaftliches Zentrum bekannt.

Außer einigen Softwareentwicklern, sind vor allem Unternehmen im Bereich der Informationstechnologie, Elektrotechnik und der Mikroelektronik hier ansässig.

Die Frauenkirche und der Marktplatz davor

Infrastruktur in Sachsens Landeshauptstadt

Diese, zum Teil sehr groĂźen, Unternehmen profitieren von einer sehr guten Infrastruktur in Dresden. Neben einem hervorragend ausgebauten StraĂźen- und Schienennetz verfĂĽgt die Stadt ĂĽber einen guten Ă–ffentlichen Nahverkehr und einen Flughafen. Zudem wird die Stadt auch immer digitalisierter und der technische Fortschritt macht auch vor Dresden keinen Halt.

Nimmt man den BIP als Vergleichswert, schafft Dresden es auf einen guten 15. Platz unter den deutschen Städten. Damit schneidet man zwar schlechter ab als Städte wie Frankfurt, Düsseldorf oder Bremen, kann aber auch andere große Städte wie z.B. Münster hinter sich lassen.

Vom Tal der Ahnungslosen zum digitalen Dresden

In Zeiten der DDR wurde das Gebiet rund um Dresden noch das Tal der Ahnungslosen genannt, da westliche Fernseh- und Radiosender nicht empfangen werden konnten. Auch wenn es heute sicherlich noch an manchen Stellen Dinge zu verbessern gibt, gehört dieser Status definitiv der Vergangenheit an.

Durch einige Projekte der Stadt gibt es immer wieder Vorhaben, die Digitalisierung voranzutreiben. So wurde beispielsweise der Parkraum an ausgewählten Dresdner Parkplätzen mit Sensoren ausgestattet, um die Belegung zu verfolgen.

Softwarebranche in Silicon Saxony

Von diesen Ansätzen profitiert auch die Softwareentwicklung in Dresden. Zudem bietet der Standort durch viele ansässige Unternehmen eine Menge Agglomerationsvorteile.

Über 350 Unternehmen aus dem Bereich der Mikroelektronik, der Elektrotechnik, sowie der IT- & Softwarebranche haben sich zusammengeschlossen und unter dem Namen Silicon Saxony einen Verein zur gegenseitigen Förderung gegründet. Auch einige Softwareentwickler gehören diesem an und wollen die Branche in Dresden stärken.

Softwareentwicklung in Dresden

Das Opernhaus bei Abendlicht in Dresden

Insgesamt zählt der Standort Sachsen knapp 1.450 Softwareunternehmen, wovon ca. 200 auf den Raum Dresden fallen. Dabei geht es hauptsächlich um Themen “wie Software für eingebettete Systeme, Big Data/Smart Data, IT-Sicherheit sowie Business- und Branchensoftware.”

Die Softwareentwicklung in Dresden ist ĂĽber die Jahre zu einem groĂźen Thema geworden und ist mitverantwortlich dafĂĽr, dass die Landeshauptstadt von Sachsen zu einem High-Tech Standort geworden ist.

Dresden und seine Start-Up Szene

Damit das auch so bleibt, gibt es einige Ansätze Neugründungen und Startups in der Stadt zu fördern. Neben Gründerförderungen des Landes Sachsen und mehreren Coworking Spaces, hilft vor allem “der Startup-Service der Dresdner Hochschulen und Forschungseinrichtungen” weiter.

Dieser heißt Dresden Exists und berät, trainiert und finanziert Start-Ups. Sollte man also ein Unternehmen gründen wollen, das beispielsweise Softwareentwicklung in Dresden betreibt, ist es ratsam sich an diesen Service zu wenden.

Förderung von Softwareentwicklern in Dresden

Wenn dieser Schritt noch zu früh kommt und man überhaupt erstmal zu einem Softwareentwickler reifen möchte, so sollte man sich mit dem Studienangebot der Dresdner Universitäten im Fachbereich Informatik auseinandersetzen. Über 10 Universitäten und Hochschulen kann man im Stadtgebiet besuchen, wovon die Hochschule für Technik und Wirtschaft sowie die TU Dresden passende Informatik-Studiengänge anbieten.

Die Wirtschaft in Dresden ist bereits stark auf Technik und Digitalisierung ausgelegt und so kann man zusammenfassend sagen, dass auch die Softwareentwicklung in der Stadt auf einem sehr guten Weg ist. Hoffentlich bleibt dies auch in Zukunft der Fall und Dresden entwickelt sich weiter zu einem Standort an dem tolle Software-Projekte umgesetzt werden.

Softwareentwicklung Dresden