Softwareentwicklung & Apps in Essen

Softwareentwicklung & Apps in Essen

Die Stadt Essen hat in der Vergangenheit einige Projekte zum Thema Digitalisierung durchgefĂŒhrt. Wie es in der Software- und IT-Branche der Stadt aussieht, erfahren Sie hier.

Gemessen an den ĂŒber 590.000 Einwohnern ist Essen knapp hinter Dortmund die zweitgrĂ¶ĂŸte Stadt im Ruhrgebiet.

Wie die meisten StĂ€dte im Umkreis ist auch Essen fĂŒr seine industrielle Vergangenheit bekannt.

Heute erinnert daran vor allem noch die Zeche Zollverein, die seit 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe zÀhlt und das Stadtbild von Essen prÀgt.

Software & Apps zwischen Industrie & Energie

Bekanntermaßen hat sich die Industrie im Ruhrgebiet gewandelt, wodurch sich auch die Unternehmenslandschaft geĂ€ndert hat.

Mit Thyssenkrupp ist allerdings weiterhin ein Industriekonzern auf Platz 1 der grĂ¶ĂŸten Unternehmen der Stadt. Weitere große ortsansĂ€ssige Firmen sind vor allem Energieanbieter sowie EinkaufslĂ€den bzw. WarenhĂ€user.

Auch wenn es bereits einige kleinere IT-Unternehmen und Softwareentwickler in Essen gibt, ist diese Branche bisher noch eher schwach aufgestellt.

Essen wird digital und denkt innovativ

Die Digitalisierung ist trotzdem ein wichtiger Punkt auf der Agenda der Stadt Essen.

So legt man z.B. großen Wert darauf den BĂŒrgerservice der Stadt auf einer Online Plattform anzubieten. Zudem möchte Essen sich, wie viele andere StĂ€dte auch, zu einer Smart City entwickeln.

Aus diesem Grund wurde die Initiative CONNECTED.ESSEN ins Leben gerufen, die sich mit Projekten zur Innovation und Digitalisierung in Essen auseinandersetzt.

Von digitalen Ampeln und intelligenten Laternen

Bereits viele Maßnahmen zur Digitalisierung der Stadt wurden umgesetzt.

Beispielsweise wurde eine intelligente Ampelschaltung entwickelt, die die Umweltbelastung des Verkehrs senken sol. Außerdem gibt es ein Konzept fĂŒr smarte Straßenlaternen, die verschiedene intelligente Lösungen bereithalten, wie Ladestationen fĂŒr E-Autos, die Erfassung der ParkflĂ€chenbelegung und Notfallknöpfe.

ErgĂ€nzend zu den Online Portalen fĂŒr die BĂŒrger wird bis 2024 auch noch ein modernes Rathaus gebaut, in welchem die Arbeitsprozesse der Mitarbeiter digitalisiert und damit vereinfacht werden können.

Start-Up Standort Essen

Vom Fokus auf innovative und digitale Projekte profitiert auch die Essener Start-Up Szene.

Die zahlreichen Unternehmer, die es bereits geschafft haben in Essen zu grĂŒnden, werden zudem von der Essener Wirtschaftsförderung unterstĂŒtzt.

Mit dem Projekt Scale-up City Essen werden optimale Rahmenbedingungen und Möglichkeiten fĂŒr Start-Ups geschaffen, was immer mehr Jungunternehmer in die Stadt zieht.

Dadurch entsteht eine große Community in Essen, die noch von diversen Meetups gestĂ€rkt wird, die zum Wissensaustausch oder Fortbilden in neuesten Technologien dienen.

Steigender Bedarf an App Agenturen

Gerade der Bedarf an App-Entwicklern wird in den nÀchsten Jahren schÀtzungsweise noch steigen. Viele Anwendungen werden in Apps verpackt und immer mehr Unternehmen möchten ihre Dienste in Form einer App an den Markt bringen.

Auch fĂŒr die Stadt Essen selbst gibt es seit lĂ€ngerer Zeit eine eigene App („Stadt Essen TO GO„). Mit dieser können Termine in der Stadtverwaltung gebucht und MĂ€ngel im Stadtgebiet gemeldet werden. Zudem dient sie als Nachrichtenportal und macht auf Veranstaltungen in der Stadt aufmerksam.

Eine weitere Essener App ist die EBE-App der Entsorgungsbetriebe Essen. Mit dieser Anwendung können sich Nutzer z.B. ĂŒber Abfuhrtermine informieren und an Leerungen erinnern lassen.

Digitale Verbesserungen fĂŒr die Softwareentwicklung

FĂŒr die Softwareentwicklung in Essen im Allgemeinen braucht es eine vernĂŒnftige digitale Infrastruktur. An dieser arbeitet die Stadt z.B. durch den Ausbau des Breitbandnetzes. Zudem wurden bereits Förderungen vom Bundesministerium fĂŒr Verkehr und digitale Infrastruktur beantragt und genehmigt, sodass sich in Zukunft noch viel bewegen kann.

Erst letztes Jahr hat die UniversitĂ€t Duisburg-Essen zu diesem Zweck bereits ĂŒber eine Millionen Euro vom Land erhalten, um sich in dieser Hinsicht ebenfalls zu verbessern. Die UniversitĂ€t selbst bietet verschiedene StudiengĂ€nge mit Informatik-Ausrichtung an, was wiederum zu mehr Softwareentwicklern in Essen fĂŒhren kann.

Platri wird die Entwicklung der Stadt Essen weiterhin aufmerksam verfolgen. Bis dahin gilt es fĂŒr die Stadt sich weiter zu digitalisieren und die IT-Branche zu fördern.

Softwareentwicklung & Apps in Essen

Sie möchten mit uns zusammenarbeiten oder benötigen mehr Informationen?

Jetzt Kontakt aufnehmen